Themen

» Druckansicht

Artikel vom: 03.03.2017

Kreistag setzt Beschluss aus: Sonnenschule bleibt in Kamen-Heeren-Werve bestehen

Noch im Jahr 2015 hatte der Kreistag in Unna eine Verlagerung der Förderschule für Sprache im Primarbereich – der Sonnenschule in Kamen-Herren-Werve – auf zwei neue Standorte beschlossen. Nun – im Februar 2017 – nimmt der Kreistag von seinem Vorhaben zumindest für fünf Jahre Abstand. Die Sonnenschule bleibt da wo sie ist: Eine Schule an einem Standort in Kamen-Heeren-Werve.

„Gott sei Dank!“, sagt die Kamener CDU-Fraktion. Die CDU war im September 2015 die einzige Fraktion im Kamener Stadtrat, die sich für den Erhalt der Sonnenschule als Förderschule des Kreises Unna in Kamen stark gemacht hatte.

 



Noch im Jahr 2015 hatte der Kreistag in Unna eine Verlagerung der Förderschule für Sprache im Primarbereich – der Sonnenschule in Kamen-Herren-Werve – auf zwei neue Standorte beschlossen. Nun – im Februar 2017 – nimmt der Kreistag von seinem Vorhaben Abstand. Die Sonnenschule bleibt da wo sie ist: Eine Schule an einem Standort in Kamen-Heeren-Werve.

„Gott sei Dank!“, sagt die Kamener CDU-Fraktion. Die CDU war im September 2015 die einzige Fraktion im Kamener Stadtrat, die sich für den Erhalt der Sonnenschule als Förderschule des Kreises Unna in Kamen stark gemacht hatte. Immerhin nutzen fast 60 Kamener Kinder mit einem Unterstützungsbedarf im Bereich „Sprache“ die Sonnenschule in Werve.  


Damals warb die CDU-Fraktion direkt beim Kreis-Schuldezernenten Dr. Detlef Timpe für den Erhalt der Sonnenschule als Einheit:    
„Für die CDU-Fraktion war es in 2015 schon schleierhaft, warum diese Schule überhaupt auf die Agenda kam, denn: Diese Schule war bereits damals deutlich größer als die Mindestgröße es vorsieht; der Schulstandort ist ausgebaut; die Lehrerinnen und Lehrer leisten eine hervorragende Arbeit, was man an den Rückschulungen in das Regelgrundschulsystem ablesen kann.“, so Ina Scharrenbach, CDU-Fraktionsvorsitzende, und Ralf Langner, CDU-Mitglied im Schul- und Sportausschuss. Über 12 Monate gab es damals für die Auflösung der Sonnenschule keine nachvollziehbare Begründung von Seiten der Kreisverwaltung und des Kreistages.


Nun – 1,5 Jahre später – setzt der Kreistag seinen damaligen Beschluss für fünf Jahre aus. Nach einer aktuellen Abfrage besuchen zum 1. März 2017 rund 181 Schüler mit einem Unterstützungsbedarf im Bereich „Sprache“ die Sonnenschule. Die Kreisverwaltung hält ferner eindeutig fest, dass insbesondere am angedachten neuen Schulstandort in Fröndenberg keine ausreichenden Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.

„Gut Ding will manchmal Weile haben. Wir gratulieren der Kreisverwaltung und dem Kreistag zur Entscheidung, die Sonnenschule als Einheit in Kamen-Heeren-Werve für die kommenden fünf Jahre bestehen zu lassen. Damit wird eine hervorragende Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer für Kinder und mit den Eltern belohnt.“, so Scharrenbach und Langner abschließend.

 






Scroll to Top