Themen

» Druckansicht

Artikel vom: 08.02.2021

CDU-Fraktion macht auf Soforthilfe für Sportvereine aufmerksam


(Foto Stefan Schranz Pixabay)

Aufgrund einer Presseberichterstattung im Hellweger Anzeiger vom 06.02.2021 im Lokalsportteil „Kleine Vereine trifft die Krise schwerer“, macht die CDU-Fraktion auf ein erst am 04.02.2021 veröffentlichtes Sofortprogramm der CDU geführten Landesregierung für existenzgefährdete Sportvereine aufmerksam. 

„Fünf Millionen Euro stehen landesweit zur Verfügung“, so Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhardt. Gerade für Vereine die Mieten, Versicherungen und weitere Kosten haben, sind die Hilfen angelegt. Bedingung ist eine Existenzgefährdung in Form einer drohenden Zahlungsunfähigkeit. Der Liquiditätsengpass muss durch die Corona-Pandemie verursacht sein. Schon 2020 wurde über 750 Vereinen in NRW mit einem Soforthilfeprogramm geholfen. 

Die CDU-Fraktion werde eine Anfrage zu dem Thema für den nächsten Schul- und Sportausschuss beantragen. Sollte die aufgrund der Pandemie nicht vor der nächsten Ratssitzung stattfinden, möchte die CDU im Rat im April über die Situation sprechen.

Eisenhardt macht darauf aufmerksam, dass die Mittel bis zum 15. März beantragt werden müssen. Über den Landessportbund seien die Mittel zu beantragen. „Es wäre eine schlechte Nachricht für Kamen, wenn durch die Corona-Krise Vereine aufgeben müssten“, meint Eisenhardt. Die Sportvereine erfüllen viele wichtige Funktionen für das soziale Miteinander, die Freizeitgestaltung und die Gesundheitsförderung.“

Abschließend gibt die CDU-Fraktion mit zwei LINKS Hilfestellung für Informationen zu dem Hilfsangebot des Landes.

https://foerderportal.lsb-nrw.de/startseite (Landessportbund)

 

 










Scroll to Top