Themen

» Druckansicht

Artikel vom: 08.04.2021

Kamen bekommt große Förderung für das Kombibad

Sechs Millionen Euro bekommt Kamen für den Bau des Kombibades aus Landesmitteln, berichtet die CDU-Kamen. Mit der Veröffentlichung des Städtebauförderprogramms NRW für das Jahr 2021 sind nun die Weichen gestellt für den Bau des Bades.



(Foto: Pixabay.de)

Von den 294 geförderten Projekten gehört das Kamener Kombibad mit dieser Summe zu den großen Projekten, die eine Einzelförderung erhalten haben. Ralf Eisenhardt, CDU Fraktionsvorsitzender weist in einer Pressemitteilung an die örtlichen Medien auf die Förderung hin und sagt dazu: „Wir erleben eine noch nie dagewesene Förderkulisse in den Städten. Das liegt jedoch nicht daran, dass es derzeit mehr Geld gäbe als in der Vergangenheit, sondern dass die Priorität auf die Stadtentwicklung seitens der CDU geführten Landesregierung einfach so hoch ist wie noch nie.“ Zudem komme, dass die Verbindung des Kommunal- mit dem Bauressort eine kluge und ideale Ergänzung aus Sicht der Kommunen sei, was davor nicht der Fall war.



(Foto: CDU)

Kommunalministerin Ina Scharrenbach, die in Kamen Basispolitik betrieben hat, kennt die Nöte der Kommunen genau. Sie setze mit den Förderungen auf zukunftsfähige Projekte, die immer auch die Belange des Klimaschutzes aufnehmen. Die kommunale Infrastruktur sei der Dreh- und Angelpunkt für die Unterbreitung attraktiver Angebote. Schwimmen gehöre zur Daseinsvorsorge dazu, wenngleich es ein teures Unterfangen für Kommunen ist, Bäder zu bauen und zu unterhalten. In Kamen gelinge das in der Zusammenarbeit mit den Gemeinschaftsstadtwerken sehr gut.

Die CDU-Fraktion hoffe auf den Förderbescheid in naher Zeit und würde sich darüber freuen, wenn dieser von der Ministerin selbst in das Rathaus gebracht werden könnte. Sie erwarte nun von der Verwaltung in den nächsten Sitzungen die Vorlage zu einem genaueren Fahrplan zum Bau des Kombibades. 








Scroll to Top