Themen

» Druckansicht

Artikel vom: 26.04.2021

CDU-Ortsunion Heeren regt Ausweisung eines Baugebietes an

Nachdem in Kamen-Methler die Klimaschutzsiedlung Gestalt annimmt, in Kamen-Mitte im Hemsack Wohnbebauung geplant ist und die Stadt Kamen in Kooperation mit dem Land NRW, mittels des Programms Bau.Land.Partner nun Baupotentiale in Südkamen erschließen möchte, weist die CDU Heeren-Werve auf den Baubedarf in Heeren-Werve hin.



(Foto: CDU) 

„Bei uns melden sich Bürger/-innen die in Heeren-Werve mit ihren Familien dringend Baugrundstücke oder auch Häuser zum Kauf suchen“, so der neue Vorsitzende der CDU-Ortsunion Marco Korte. In Heeren sei aber seit der Bebauung nördlich der Heerener Straße kein zusammenhängendes Baugebiet mehr ausgewiesen worden. 

Wohnbauflächen für ein bzw. zwei größere Baugebiete seien jedoch aus dem Flächennutzungsplan der Stadt Kamen in Werve zu sehen. Wilhelm Kemna, Ratsmitglied aus Heeren-Werve weist darauf hin, dass die Aufstellung eines Bebauungsplanes für ein Baugebiet einige Zeit und Aufwand beinhalte, daher solle man sich jetzt an die Arbeit für ein solches Gebiet machen. „Ich werde das in die CDU-Fraktion eintragen“, gibt Kemna in einer Pressemitteilung bekannt. „Wir sollten unseren Familien Perspektiven für ein Leben in Heeren-Werve bieten.“



(Kartenausschnitt FNP der Stadt Kamen) Korte: „Die CDU-Ortsunion wird sich dem Thema noch einmal intensiv widmen, wenn die Corona-Lage eine Präsenzsitzung wieder zulässt.“ Hierzu sei angedacht auch interessierte Bürger/-innen einzuladen. Derzeit sei es jedoch nicht zu verantworten Präsenzsitzungen durchzuführen und online sei es sehr schwer mit Kartenmaterial eine Veranstaltung durchzuführen.






Scroll to Top