Themen

» Druckansicht

Artikel vom: 18.11.2021

Ralf Eisenhardt neuer Stadtverbandvorsitzender der CDU-Kamen.


(Foto CDU Kamen v.l.n.r.  Rainer Fuhrmann, Martín Wilhelm,Oliver Romeo, Wilhelm Kemna, Sarah Grüneberg, Martín Niessner, Helga Pszolka, Kim Christopher Bock, Ralf Eisenhardt, Marco Morten Pufke. )

 

Am 16. November traf sich die CDU Kamen zu ihrer Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen im Hotel Stadt Kamen. Nach ersten Begrüßungsworten durch den scheidenden Vorsitzenden Wilhelm Kemna folgten einige Ausführungen des Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe. Dieser ließ die vergangene Wahl sowie die ersten Sitzungen in Berlin Revue passieren und gab einen kurzen Ausblick auf die kommenden Monate.

Im anschließenden Bericht des Vorsitzenden über die Arbeit des Vorstandes in Kamen wurde die erschwerte politische Arbeit unter Pandemiebedingungen thematisiert. Nichts desto trotz wurde die Arbeit des Wahlkampfteams um dessen Leiter Andreas Sude positiv hervorgehoben.

Im Anschluss folgten die Vorstandswahlen, bei der ein neuer Vorstand mit großer Mehrheit bestimmt wurde. Die 36 stimmberechtigen Mitglieder wählten die Kandidaten dabei mit deutlicher Mehrheit. Neuer Vorsitzender wurde mit Ralf Eisenhardt eine kommunalpolitische Größe, welche bereits seit einigen Jahren die Fraktion der Christdemokraten im Kamener Stadtrat anführt. An seiner Seite fungieren mit Sarah Grüneberg und Oliver Romeo als Stellvertreter zwei Personen, welche sinnbildlich für die Verjüngung des Stadtverbandes stehen. Bei den Positionen der Geschäftsführerin bzw. des Schatzmeisters setzten die Mitglieder mit Helga Pszolka und Martin Niessner auf Kontinuität. Komplettieren werden den Vorstand Martin Wilhelm, Michael Bierhoff und Dr. Beate Stappert als Beisitzer sowie Kim Christopher Bock als Mitgliederbeauftragter.

Zwischen den Wahlgängen sprachen der CDU Kreisvorsitzende Marco Morten Puffke sowie der neugewählte Vorsitzende Ralf Eisenhardt und stimmten die versammelte CDU-Familie bereits für die kommenden Landtagswahlen in NRW ein. Darüber hinaus umriss Eisenhardt bereits erste Pläne für eine Neustrukturierung des Stadtverbandes.








Scroll to Top